Waldpark 2012-2016

Dez 19, 2016 | News

Geburtsjahrgangsbaum 2014

Die letzte Baumpflanzaktion fand am 23. September 2016 statt. Über ein Dutzend Kinder des Geburtsjahrgangs 2014 kamen mit Ihren Eltern und Geschwistern  zum Waldpark an der Jeschkenstraße, um ein Zeichen für Ihre Heimat zu setzen.  Dort pflanzte der Rathauschef zu Ehren des Geburtsjahrgangs 2014 einen Baum. Viele Kinder gingen ihm mit Schaufel und Gießkanne tatkräftig zur Hand.  Vor dem Baum steht ein Schild mit dem Spruch : „Daheim ist da, wo meine Füße den Boden berühren. Heimat ist da, wo ich meine Wurzeln spüre.“   Quelle Merkur v. 26.9.2016

Video-Quelle: web-4-u.net
Waldpark-Geretsried Baumpflanzaktion 2016 für Jahrgang 2014 (c) web-4-u.net

Eröffnung 2012

Vor 4 Jahren wurde der Waldpark-Geretsried eingeweiht.  In der Presse wurde  folgendes berichtet: „Große Umgestaltungen stehen an der Geretsrieder Jeschkenstraße an, wo ein Waldpark entstehen soll. Ein Rundweg markiert den Anfang dazu, er wurde jetzt von Bürgern und Stadträten, die symbolisch eine Lärche setzten, eingeweiht.“ Quelle: SZ 13.11.2012

Waldpark-Geretsried Einweihung Nov. 2012
Baumpflanzaktion der Kral-Lederer Grundschule April 2016

Meine Heimat 2016

Im Frühling diesen Jahres pflanzten Schulkinder der zweiten und vierten Klasse aus der Karl-Lederer Grundschule kleine Tannen, Kirschbäume und Linden unter der fachlichen Anleitung dreier Förster des stattlichen Forstamtes. Diese Baumarten geben dem „Buchdrucker“ eine Borkenkäferart, welche sich fast ausschließlich in Fichten fortpflanzt, keinen Raum zur Verbreitung. Die Grundschüler übernahmen Patenschaften für die Bäume. Sie machten viele Fotos von sich und den jeweiligen Setzlingen, um in den nächsten Monaten und Jahren die Entwicklung mitverfolgen zu können.
Quelle: Das Gelbe Blatt 26.4.2016

 

Baumpflanzaktionen

Kleinkinder und Schulkinder pflanzen seit zwei Jahren heimische Bäume, um den Fortbestand des Waldparks und Lebensraumes für Kleintiere und Vögel im Waldpark zu sichern.  Dies festigt die Identität zu ihrer Heimat Geretsried.

Die erste Baumplanzaktion im Waldpark fand  Herbst 2015 für Kinder des Geburtsjahrgangs 2013 statt. „Die Kinder pflanzten mit dem Ersten und Zweiten Bürgermeister einen Vogelbeerbaum und gossen ihn ausgiebig. Nebenbei konnten die Eltern in regen Austausch mit Herrn Müller und Herrn Hopfner gehen.“

Waldpark-Geretsried Foto JP 2016

So wird der Waldpark heute genutzt

Der Waldpark-Geretsried bietet mittlerweile eine Mischung aus grüner Oase in Mitten von Wohnbebauung. Er beheimatet selten Pflanzen aus unserer Gegend und bietet Schutz für viele Vogelarten und Kleintiere, wie z.B. Igel, Blindschleichen, Kröten, Hummeln, Waldmäuse, Zaunkönige und viele Andere.

Der Waldpark wird von Jung bis Alt geliebt, gehegt und gepflegt. Eltern mit Kleinkindern besuchen den Kinderspielplatz., der vor allem im Sommer durch Laubbäume vor Sonne zum angenehmen Spielen anregt.

Kinder und Jugendliche treffen sich auf dem allwettertauglichen Bolzplatz, um Fußball, Handball und Basketball zu spielen.

Erwachsene und ältere Bürgerinnen und Bürger genießen die Ruhe und den Vogelgesang auf den gut ausgebauten Kieswegen. Sie gönnen sich Minuten der Ruhe auf den an vielen Stellen positionierten Ruhebänken.

Hundebesitzer führen im Waldpark ihre Hunde aus und haben die Möglichkeit, von ihrem Hund Hinterlassenes zu entsorgen.

Anwohner, kümmern sich darum, dass möglicher Unrat aus dem Waldpark entfernt wird.

Volker Witte - Bild: Das Gelbe Blatt 9.1.2016

„Die Stadt im Grünen“

Volker Witte, Umweltreferent der Stadt Geretsried bezeichnete den Waldpark an der Jeschkenstraße als sinnvolle Errichtung. „Vor dem Hintergrund der immer dichter werdenden Bebauung im Geretsrieder Süden war es notwendig, die letzte Grünfläche mit natürlichem Bewuchs zu bewahren und zu pflegen“, erklärte er.
Quelle: Das Gelbe Blatt 9.1.2016

Print Friendly, PDF & Email